Gesund und gut

15.02.2019

Was darf ich essen, und wenn ja, wie viel? Inwieweit die Ernährung die Entstehung von Krebs beeinflusst und wie die Ernährung während einer Tumorbehandlung aussehen soll – das werden wir in der nächsten Zeit hier aufgreifen. Für den Moment verraten wir das Müslirezept, das die Schüler der Hotelfachschule Bruneck für die Veranstaltung kreiert haben. So viel sei gesagt: Die Riegel schmecken köstlich.

Das braucht es:

200 g Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse), 50 g Chia Samen, 20 g Kürbiskerne, 200 g Haferflocken, 200 g getrocknete Früchte (Himbeeren, Granatapfel, Sanddorn, Gojibeeren), 20 g Berberitze, 130 g Butter, 120 g flüssiger Honig, 1 Eiweiß (Gr. M)

Und so geht’s:

1.Die Nüsse für die Müsliriegel grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen. Ebenso mit den Haferflocken verfahren. Die getrockneten Früchte ebenfalls grob hacken.

2.Die Butter schmelzen und in einer großen Schüssel mit dem Honig glatt rühren. Alle Trockenzutaten dazugeben und gut mischen. Das Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen und unter die Masse heben.

3. Die Grundmasse nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und zu einem Rechteck formen. DieMasse im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) ca. 25 Minuten backen bis sie leicht gebräunt und fest ist. Anschließend 10-15 Minuten abkühlen lassen und in Rechtecke schneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.